tiergestuetzte therapie tiergestuetzte therapie tiergestuetzte therapie
tiergestuetzte therapie
 
-> zur startseite - ALT+s
-> texte - ALT+t
-> termine - ALT+d
-> literatur - ALT+l
-> adressen - ALT+a
-> fortbildung - ALT+f
-> bilder - ALT+b
-> links - ALT+i
-> häufige fragen - faq - ALT+h

 

tt-Fortbildung

   
   
   

 

Das Zentrum für Tiergestützte
Therapie & Pädagogik  - Helfende Tiere


bietet seit 2012 berufsbegleitende Weiterbildungen zur

 

Fachkraft für Tiergestützte Interventionen

 

sowie zum

 

Besuchshunde- und Therapiebegleithunde-Team

 

unter Einbeziehung aktueller Ergebnisse aus Forschung und Praxisevaluation an.

Außerdem spannende Seminare rund um tiergestützte Schwerpunktthemen, wie z.B. Weiterbildung zum Leselernhunde-Team.

 

 

****************************

 

 

Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen

 

Durch die Weiterbildung zur „Fachkraft für tiergestützte Interventionen“ werden die TeilnehmerInnen befähigt, Tiere in verschiedenen therapeutischen, heilenden, pflegerischen oder pädagogischen Kontexten professionell einzusetzen und Angebote zum Thema "Tier" u.a. auch ohne die direkte Anwesenheit des Tieres aufzubauen, durchzuführen und professionell zu evaluieren.

 

Hierbei werden neben den wissenschaftlich belegten Fakten praxiserprobte Projekte in Theorie und Praxis erfahrbar gemacht und vermittelt. Durch vielfältige multiprofessionelle DozentInnen und Fachleute aus Wissenschaft und Praxis werden verschiedenste Blickwinkel eröffnet und Schwerpunkte gesetzt.

 

 

 

Zugangsvoraussetzungen:


Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Ausbildung oder/ und abgeschlossenes Studium im pädagogischen, medizinischen, therapeutischen, pflegerischen Berufsfeld, wie z.B. ErzieherInnen, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, LehrerInnen, SozialassistentenInnen, PhysiotherapeutInnen, PsychologInnen und artverwandte Berufe.

 

In allen anderen Fällen entscheidet die Weiterbildungsleitung.

 

Bei Bedarf stehen 20% der Plätze für TeilnehmerInnen zur Verfügung, die Quereinsteiger sind.

 

 

 

Weiterbildungsinhalte:

 

Unsere Weiterbildung vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten aus folgenden Bereichen:

 

  • Organisatorisches, Weiterbildungsablauf, Tierische (Kennlern-)Spiele
  • Geschichte und Erklärungsansätze der tiergestützten Interventionen
  • Wirkungsweisen von Tieren auf den Menschen
  • Aktuelle Studienergebnisse
  • Isaat, Esaat, Iahaio, Bundes- und Berufsverbände
  • Begriffe und Definitionen in der TGI
  • Grundlagen und Modelle der Mensch-Tier- Beziehung
  • Pädagogische und psychologische Grundlagen in TGI
  • Verschiedene Einsatzbereiche für tiergestützte Interventionen wie z.B. Kita, Schule, Jugendhilfe, Ergo-& Physiotherapie, Logopädie, Altenpflege, Klinik u.a.
  • Interaktions- & Kommunikationsformen in der tiergestützten Intervention
  • Mensch- Tier- Kommunikation
  • TGI in verschiedenen Kulturen
  • Voraussetzungen für tiergestützte Interventionen
  • Planung, Durchführung, Reflexion und Evaluation von tiergestützten Fördermaßnahmen
  • Aufbau von tiergestützten Angeboten
  • Krankheitsbilder und deren Behandlung durch tiergestützte Interventionen
  • Indikatoren und Kontraindikatoren für TGI
  • Phasen- und Ebenenmodelle eines tiergestützten Angebotes
  • Tiergestütztes Entspannungscoaching, Stressmanagement & Mentaltraining
  • Hygiene und Sicherheit im Tiereinsatz, Risikobewertung
  • Allergien und Zoonosen
  • Besondere Tiere in der tiergestützten Intervention wie z.B. Schnecken, Insekten und Reptilien
  • Ziegen in der tiergestützten Arbeit
  • Aufbau eines Tiertrainings in Theorie und Praxis
  • Lerntheorien/ -formen & -verhalten
  • Natur- und Erlebnispädagogik sowie soziales Kompetenztraining mit Tieren
  • Artgerechte Tierhaltung, Tierpflege, Tierethik und Tierschutz
  • Physiotherapeutische Grundlagen bei Therapietieren – Pferd und Hund
  • Rechtskunde, Versicherungen
  • Selbstständigkeit, Existenzgründung, individuelle Konzeptvorstellung und Beratung
  • Organisation der beruflichen Tätigkeit mit Tieren; ökologische, ökonomische und administrative Bedingungen
  • Qualitätsmanagement und –Sicherung in TGI
  • Projektbesprechungen

 

Abschlusscolloquium:

Schriftliche Überprüfung der Lerninhalte, ggf. mündliche Nachprüfung

  • Präsentation des eigenen tiergestützten Projektes
  • Reflexion und Evaluation der Projekte und der gesamten Ausbildung
  • Zertifikatsübergabe

Die Zeiträume zwischen den Seminarwochenenden stehen für das Praktikum, das Selbststudium, das Erstellen der Berichte, den praktischen Einsatz und das Training des (eigenen) Tieres sowie den praktischen Prüfungsbesuch zur Verfügung.

 

Ein eigenes Tier ist nicht zwingend erforderlich, aber dennoch von Vorteil.

 

 

 

 

Weiterbildungsumfang:

 

Die Weiterbildung umfasst 447 h und besteht aus folgenden Teilbereichen:

 

Präsenzphasen: 232 h 

    

Diese beinhalten

  • Modul I – VIII mit Theorie & Praxis: 128 h
  • Praktische Prüfung: 24 h
  • Tiertraining: 40 h
  • Individuell betreutes (Online-)Training 40 h

 

 

Selbststudium: 75 h

  • Eigenes Praxisprojekt und dazugehöriges Verfassen einer Hausarbeit: 90 h
  • Praktikum / Hospitation: 40 h
  • Praktikumsbericht: 10 h

 

 

 

 

Zertifikat:

 

Zertifikat – „Fachkraft für tiergestützte Interventionen“

 

Zusammen mit dem spezifisch, grundständig erworbenen Beruf sind die TeilnehmerInnen fortan zur Durchführung tiergestützter Therapie, tiergestützter Pädagogik oder tiergestützter Aktivität, sowie tiergestützter Fördermaßnahmen befähigt.

 

Weitere Informationen und Anmeldeformular unter: www.helfende-tiere.de/seminare/

 

 

 

************************

 

 

Besuchshunde- &

Therapiebegleithunde-Team-Ausbildung

 

Durch die Weiterbildung zum Besuchs- und Therapiebegleithundeteam wird das Mensch-Hund-Team befähigt, als Team professionell im tiergestützten Besuchs- und / oder Therapiebereich tätig zu werden. Die Ausbildung von Mensch und Hund als Team steht hierbei im Vordergrund. Eine individuelle Spezialisierung ist möglich – Beispielsweise für die Kita, Schule, Klinik, Ergotherapie, Altenpflege u.a.

 

 

 

 

Zugangsvoraussetzungen:

Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Ausbildung oder / und abgeschlossenes Studium im pädagogischen, medizinischen, therapeutischen, pflegerischen Berufsfeld, wie z.B. ErzieherInnen, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, LehrerInnen, SozialassistentenInnen, PhysiotherapeutInnen, PsychologInnen und artverwandte Berufe.

 

In allen anderen Fällen entscheidet die Weiterbildungsleitung.

Bei Bedarf stehen 20% der Plätze für TeilnehmerInnen zur Verfügung, die Quereinsteiger sind.

 

Es besteht die Möglichkeit eines Eignungs- & Sichtungstests für den Hund im Vorfeld der Weiterbildung. Ein Termin hierfür kann individuell vereinbart werden. Dauer ca. 60 Minuten, die Kosten betragen 50,- € zzgl. MwSt.

 

Der auszubildende Hund muss bei Ausbildungsbeginn mindestens 6 Monate sein und zur Prüfung mindestens

1 ½ Jahre alt sein. Hunde ab einem Alter von 9 Jahren werden nicht mehr zur Ausbildung zugelassen.

 

 

 

Weiterbildungsinhalte:

  • Organisatorisches, Ausbildungsablauf
  • Entwicklung und Geschichte des Hundes
  • Der Therapiebegleithund
  • Der Hund in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens, z.B. Kindergarten, Schule, Jugendhilfe, Ergotherapie, Geriatrie u.a.
  • Individuelle Zielsetzungen für das Mensch-Hund-Team
  • Aufbau einer hundegestützten Einheit
  • Verschiedene Phasen und Ebenen
  • Hygiene im Tiereinsatz
  • Allergien und Zoonosen
  • Selbsterfahrung von tiergestützten Interventionen mit dem Hund, wie z.B. Erlebnispädagogik mit dem Hund
  • Spiele mit und ohne Hund für jegliches Klientel
  • Artgerechte Tierhaltung, Tierethik und Tierschutz
  • Anatomie und Physiologie des Hundes
  • Stressanzeichen bei Hunden
  • Lernverhalten und- formen des Hundes
  • Aufbau eines Hundetrainings
  • Praktisches Training mit dem Hund - Grundgehorsam, therapiespezifische Situationen, Alltags- und Stadttraining, Belastungstest
  • Trainingstag im Landpark Lauenbrück – Spezifische Situationen wie z.B. verschiedene Tiere, Kinderspielplatz, Sinnesparcours, Picknick u.a.
  • Verschiedene Hundesportarten und Trainingsmöglichkeiten wie Clickern, Dummy, Agility, Mobility z.B. als Ausgleichsmöglichkeit
  • Versicherungen, Steuern, Rechtskunde

 

 

Weiterbildungsumfang:

Die Ausbildung umfasst 310 h und besteht aus folgenden Teilbereichen:

100 h Präsenzphasen bestehend aus Theorie und Praxisausbildung des Mensch- Hund- Teams inkl. 10 h Assistenzbesuche mit Supervision bei ausgebildeten Besuchs- oder Therapiehundeteams

  • 80 h Selbststudium
  • Eigenes Praxisprojekt und dazugehörige Hausarbeit 60 h
  • Therapiebegleittiertraining 60 h
  • Praktische Prüfung 10 h

 

 

Zertifikat:
Nach der aktiven Teilnahme am gesamten Weiterbildungskurs und erfolgreich bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein Zertifikat des Zentrums Helfende Tiere – Tiergestützte Therapie & Pädagogik über die qualifizierte Weiterbildung als „Besuchshundeteam“ oder „Therapiebegleithundeteam“, je nach Grundqualifikation.

 

Dozierende:
Die Weiterbildungen werden von Dozierenden gestaltet, die aus unterschiedlichen Bereichen kommen und jeweils professionell und reich an Erfahrung auf ihrem dozierenden Gebiet sind. Es werden Dozenten u.a. aus den Bereichen: Tiergestützte Interventionen, Tiertraining, Versicherung, Medizin etc. für ein abwechslungsreiches und intensives Lernen sorgen.

 

Weitere Informationen und Anmeldeformular unter: www.helfende-tiere.de/seminare/

 

 

 

 


Fortbildungen 2021(anklicken - verlinkt mit pdf-Flyer):

 

Alle Weiterbildungen und Seminare unter: www.helfende-tiere.de/seminare

 

 

 

 

 

 

 

Publikationen

 

helfende Tiere

 

Tierische Kartenspiele für Hund oder Pferd

 

Die tierischen Spielkarten mit 100 Aufgaben in Theorie & Praxis rund um Hund oder Pferd bieten vielfältige Spielvarianten für die tiergestützte Arbeit:
als Kartenspiel zu zweit oder in der Gruppe, kombiniert mit einem Brettspiel und Spielfiguren, sortiert nach Themenbereichen, nur drinnen oder nur draußen.

 

Die Karten sind sowohl für Einzel- wie auch Gruppensettings geeignet und sind durch ihre praktische Größe im traditionellen Spielkartenformat immer dabei.

Das tierische Kartenspiel zum Thema „Hund“ oder „Pferd“ kann zum Preis von je 19,90 € zzgl. Verpackung & Versand per E-Mail an info@helfende-tiere.de bestellt werden.
  

 

Buch „Vier Pfoten im Klassenzimmer“
Theorie & Praxis einer tiergestützten AG mit Hund


Eine Hunde-AG in der Schule zu starten, erfordert viel Zeit und Aufwand. Zunächst müssen einige bürokratische Hürden gemeistert und rechtliche Aspekte geklärt werden, bevor man sich schließlich der Gestaltung der AG widmen kann. Damit alles reibungslos verläuft, gibt Sebastian Cramer in diesem Buch Tipps für das erfolgreiche Gelingen der AG – mit Anregungen für Spiele und Anleitungen rund um die Arbeit mit dem Hund in der AG.

 

 

Das Buch kann zum Preis von je 29,90 € direkt bei Amazon bestellt werden. 

 

 

 

 

Weitere Informationen
finden Sie auf der Website unter:

 

 www.helfende-tiere.de
 

 

 


 
Kontaktadresse :


Helfende Tiere -
Zentrum für Tiergestützte Therapie & Pädagogik

Leitung: Herr Sebastian Cramer


Geschäftssitz & Postadresse:
Eichenhain 19
21717 Fredenbeck-Wedel

 

 

Therapiehof:
Lusthoop 13
21698 Ohrensen
Mobil: 0163 - 2562413

 


E- Mail: info@helfende-tiere.de
 
Website: www.helfende-tiere.de

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Fortbildungsübersicht

 

 


Pedigree


Suchen nach:
In Partnerschaft mit Amazon.de